• Anne Frank Grundschule

    Freiburg

  • 1

Die Anne-Frank-Grundschule arbeitet konstant daran das Angebot an außerschulischen Arbeitsgemeinschaften bedarfsgerecht auszubauen. Diese sollen zum einen die aktivierenden Angebote aus dem Stadtteil ergänzen, zum anderen die Bereiche unseres Schulprogramms, abdecken, die im Unterricht nicht ausreichend berücksichtigt werden können

So gibt es u.a. Musikprojekte wie Orchester und Chor, Kooperationen mit Sportvereinen, Projekte für Jungs und Tanzangebote. In Naturprojekten wird das Biotop der Schule erkundet und der Schulgarten gepflegt. Die Zusammenarbeit mit dem lokalen Kinder-und Jugendzentrum "Chummy" werden wir weiter ausbauen.

Kinder und Eltern werden zum Schuljahresbeginn über die Angebote informiert und können sich dazu formlos in einer tabellarischen Übersicht anmelden. Sollte eine AG voll sein, so setzen wir die Kinder auf die Warteliste. Sie werden im kommenden Schuljahr bevorzugt berücksichtigt.

Ist ein Kind bei einer AG angemeldet, so sollte es regelmäßig teilnehmen und den AG-Leitern Bescheid geben, wenn es verhindert ist. Nach  zwei Schnupper-AG-Stunden gilt die Anmeldung als verbindlich bis zum Ende des Schuljahres. 

Im Rahmen des Projektes „Konfliktkultur - Übungsfeld Schule“ suchten wir eine Möglichkeit, mit dem Kindern nach Regeln kämpfen zu lernen. Nach einigen Ansätzen fanden wir, dass die „Sprache der Stöcke“ im Rahmen der Stockkampfkunst hierfür geeignet sei.

Über Projektmittel finanzierten wir über zwei Jahre hinweg erste Einheiten für Klassen und fanden in Marion Schnurrenberger eine kompetente Trainerin. Gemeinsam die unbekannte „Sprache der Stöcke“ zu lernen faszinierte schließlich auch Eltern, so dass wir Eltern-Kind-Kurse durchführten.

Im Rahmen der Projektarbeit entstand dazu an der Schule der Film: „Warum riecht es hier nach Feuer?“ vom professionellen Filmemacher Bodo Kaiser in Zusammenarbeit mit Marion Schnurrenberger. (Dieser Film kann gegen eine Leihgebühr von € 2,00 im Sekretariat der Schule ausgeliehen werden.)

Das Projekt war zwischenzeitlich in der Schule verstetigt. Ein Kollege der Schule bildete sich in Stockkampfkunst aus. AB dem Schuljahr 2007/2008 bis zum Schuljahr 2013/2014 erhielten alle Drittklässler der Schule eine zusätzliche Unterweisung in Stockkampfkunst. Mit dem Weggang des Kollegen von der Schule im Schuljahr 2013/2014 mussten wir dieses Projekt für ein Schuljahr aussetzen.

Seit dem Schuljahr 2014/2015 bieten wir Stockkampf wieder als AG an. Frau Fietzeck aus der AUB leitet diese AG.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok